FAQ zur EU-Feuerwaffenrichtlinie

Jetzt noch schnell Alt - Dekoteilesätze (Dekowaffen) sichern bevor sie Meldepflichtig werden oder komplett ausverkauft sind.


Einigung bei Feuerwaffenrichtlinie

Das Europäische Parlament und die EU-Staaten haben am 14.3.2017 eine vorläufige politische Einigung zur Reform der EU-Feuerwaffenrichtlinie erreicht.

Diese muss nun noch formell von Rat und Parlament beschlossen werden. Die Umsetzungsfrist in nationales Recht beträgt nach Inkrafttreten der Richtlinie 15 Monate. Für die Umsetzung eines Datenbanksystems haben die Mitgliedsstaaten 30 Monate Zeit.

Was unter anderem kommen wird:

- neu Deaktivierte Waffen fallen zukünftlich unter Kat. C und sind somit meldepflichtig
- Strengere Kennzeichnungspflichten
- Neukategorisierung einiger Feuerwaffen (A6, A7 und A8)

  • automatische Feuerwaffen, die in halbautomatische umgebaut wurden
  • halbautomatische Kurzwaffen, die mehr als 20 Schuss bzw. halbautomatische Langwaffen, die mehr als 10 Schuss aufnehmen können
  • Halbautomatische Langfeuerwaffen, die auf eine Länge von 60 cm verkleinert werden können

- Besitz und Erwerb obiger Waffen knüpft an die Mitgliedschaft in einem Sportschützenverein an
- Verpflichtender Datenaustausch zwischen Waffenhändlern und Behörden

EU-Parlamentarier Othmar Karas hat wichtige FAQ übersichtlich zusammengestellt!